Netzwerkfestplatten (NAS)

Netzwerkfestplatten (NAS)

Netzwerkfestplatten stellen Daten im lokalen Netzwerk und auf Wunsch auch im Internet zur Verfügung. Sie werden meistens als NAS (englisch: Network Attached Storage, Speicher der an ein Netzwerk angeschlossen ist) bezeichnet. Eine NAS ist ein Dateiserver, welcher als besonders einfach einzurichten bekannt ist. Die Geräte verfügen über einen ganz normalen Ethernet-Anschluss, mit dem sie mit dem Router verbunden werden.

Damit eine NAS läuft, ist kein weiterer PC oder Server erforderlich. In einer NAS steckt selbst ein kleiner Server, welcher die Daten verwaltet und zur Verfügung stellt. Die Freigabe der Dateien erfolgt meistens über einen Benutzernamen und ein Passwort. Die Daten sind im Normalfall über FTP (File Transfer Protocol, weit verbreitet, meist aber zusätzliche Software nötig) und über den normalen Windows-Explorer erreichbar. Dort können sie sogar mit ein paar einfachen Handgriffen als Netzlaufwerk angezeigt werden, das hat dann die gleiche Funktion wie bei einer normalen Festplatte. Die Einrichtung erfolgt meistens über ein Webinterface, welches geöffnet wird, wenn man die IP-Adresse der NAS eingibt. Manche NAS-Systeme bieten noch einen Webserver mit MySQL (man kann sich eine Homepage einrichten), einen Mediaserver (Filme, Videos und Musik können zum Beispiel für den Fernseher freigegeben werden), einen Printserver (meist unnötig, stellt einen USB-Drucker im Netzwerk zur Verfügung) und einen BitTorrent-Client (Download von BitTorrent-Dateien, ohne dass der PC läuft).

Geräte mit zwei oder mehr Festplatten bieten auch einen RAID-Verbund, dass heißt, die Daten werden auf mehrere Festplatten gleichzeitig geschrieben und sind somit auch beim Crash einer Netzwerk Festplatte noch erreichbar. Die Kapazität von Netzwerkfestplatten ist ziemlich unterschiedlich, eine feste Mindestgröße oder Maximalgröße lässt sich nicht betiteln, da man die Geräte ja mit mehr Festplatten noch weiter aufrüsten kann. Bekannte Hersteller für NAS-Systeme sind Buffalo, Synology und Seagate. Der Preis für NAS-Systeme ist ziemlich niedrig, mit der LinkStation Live von Buffalo kriegt man für 98€ bei Amazon zum Beispiel 1TB Speicherplatz!

Selbst heute noch, in dieser, unserer modernen Zeit sind Begriffe wie Netzwerkfestplatte, Server oder Browser für so manchen PC-Anwender böhmische Dörfer. Grundsätzlich ist dieses mangelnde Fachwissen aber dennoch kein Grund, bei Computerproblemen den Kopf in den Sand zu stecken. Denn die Experten der RAID Datenrettung geben auch dann nicht auf, wenn andere vor ihnen bereits das Handtuch geworfen haben. Wie gut, wenn man in schwierigen Situationen bei der Arbeit auf engagierte, fachkundige Experten trifft, die durch Know-how und Einsatzbereitschaft überzeugen.